Natron, Natriumbicarbonat - Tausendsassa :-)

Ich kann mich noch gut an Omas zweite Wunderwaffe das Natron erinnern. Auch wenn es zeitweise in Vergessenheit zu geraten schien, so erlebt es wie viele andere Mittel eine
Renaissance. Da kann man bloß wieder sagen: Gut das es das Internet gibt und die Vernetzungen regen Austausch von neuem und altbewährten möglich manchen. Und bei Natron kann man mit Fug und Recht sagen, es ist ein Tausendsassa und kein Hexenwerk.

Die Namen:

  • Natriumbicarbonat 
  • Natriumhydrogencarbonat
  • doppeltkohlensaures Natron
  • Natron
bezeichnen alle ein und dasselbe Mittel. Seine chemische Formel ist NaHCO3.

Diese sind nicht zu verwechseln mit: 

  • Waschsoda =Natriumcarbonat Na2CO3 oder
  • Ätznatron = Natriumhydroxid NAOH+ H2O. 
Das Erste ist ein Reinigungsmittel und das Ätznatron wird unter anderem zur Herstellung von Seife verwendet. 


Natron ist ein recht altes Heilmittel, selbst im alten Ägypten oder in den Aufzeichnung der arabischen Ärzte kann man davon lesen. In dem Buch "Franzensbad und seine Heilmittel in den Krankheiten des Weibes" heißt es:

"Das kohlensaure Natron hat eine wichtige Aufgabe im Haushalte unseres Organismus. Es bewirkt die Alkalescenz des Blutes, bewahrt dasselbe vor Gerinnung, indem es das Eiweiss und den Faserstoff des Blutes in gelöstem Zustande erhält; schützt dasselbe gegen die Anfeindungen aller durch die Nahrungsmittel zugeführten Säuren, indem es die Mineralsäuren durch das Natron neutralisirt und die Umwandlung der Pflanzensäuren mit dem Natron zu kohlensaurem Natron fördert. Es ist im Blute der Träger der Kohlensäure, welche beim Atmungsvorgänge durch die Lungen ausgeschieden wird, vermittelt demnach die Oxydationsvorgänge im Organismus und übt einen mächtigen Einfluss auf den Stoffwechsel aus. Das kohlensaure Natron innerlich genommen, beruhigt die Magennerven, stillt den Durst, neutralisiert die Säuren, fördert den Stoffumsatz und macht den Urin alkalisch. 
Das kohlensaure Natron übt wegen seiner auflösenden Wirkung einen günstigen Einfluss aus auf den chronischen Katarrh der Schleimhäute der Verdauungs-‚ Atmungs- und Harnwege und steuert durch den beförderten Stoffumsatz der Bildung von Harnsteinen und Harngries. Das kohlensaure Natron macht einen Säuerling zum alkalischen Säuerling..."

Im "Handbuch der praktischen Arzneimittellehre: Band 2" wird es als "rasch wirksames Schmerzmittel in einen hohlen Zahn gebracht" und "äußerlich als Waschungen bei Knochenentzündungen" genannt.

In "Hufeland's Journal der practischen Heilkunde, Band 84" heißt es:

"Zu den wertvollsten Beiträgen der praktischen Medizinern neueste Zeit gehört meinen nach Ansicht kohlensaures Natron als eines der kräftigsten und mächtigsten rückbildenden Mittel gegen die verzweifelsten Unterleibsübel mit Recht angerühmt und zur Prüfung anempfohlen. 

Vorzüglich hilfreich bewertet hat sich dies in der Tat treffliche Heilmittel in der von Fischer vorgeschriebenen Verbindung mit anderen höchst zweckmäßig unterstützten Heilmittel und der darüber hinaus strengen Diät gegen Gicht, hartnäckige Drüsenverhärtungen, besonders der weiblichen Brüste, der Bauchspeicheldrüse, des Gekröses, der Leber, der Milz, der Ovarien, Gebärmutter, Hoden, der Schilddrüse usw." 

Quelle: nexus-magazin.de
In der "Wochenschrift für die gesamte Heilkunde, Band 2 - Johann Ludwig Casper" wird wiederholt auf die Verhinderung der Fettbildung unter Natroneinnahme hingewiesen. Doch Natron kann so viel mehr.

In einigen veröffentlichten Artikel  im kann man sich ein umfassendes Bild darüber nach modernen Maßstäben verschaffen. Überhaupt taucht das Natron immer wieder in zahlreichen Artikeln des Magazins auf. 


Und in dem Buch "Natriumbicarbonat - Krebstherapie für jedermann" des Mobiwell Verlages schildert Dr. med. Sircus eindrucksvoll die Anwendungsmöglichkeiten rund um die Erhaltung der Gesundheit oder Wiederherstellung derselben.  Dabei möchte ich an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass es sich nicht um ein reines Krebsbuch handelt sondern das hier Ratschläge rund ums Natron enthalten sind die auch Diabetes, Nierenproblemen, Allergiene, Hautproblemen und Infektionen Erleichterung verschaffen. Auch in der Hygiene, als Schmerzmittel, bei Insektenstichen kann man Natron anwenden. Selbst basenbildende Lebensmittel und die Anzeichen von Übersäuerung finden sich hier ein. So kann man den Titel ruhig jedem zur Lektüre geben,  der sich für seine Gesundheit interessiert. 

Wenn Natron eingenommen wird, reagiert es mit der im Magen vorhandenen Säuren und spaltet sich auf in Kochsalz und Wasser, welches ausgeschieden wird, sowie in Kohlendioxid welches sich in einem herzhaften Aufstoßen seinen Weg an die Luft bahnt. Damit die aufgenommenen Nahrung aufgespalten werden kann, herrscht im Magen ein saures Milieu. Der Körper produziert zu diesem Zweck Magensäure, die aus Salzsäure besteht. Und er hat natürlich auch das Gegenmittel in Form von Natriumbicarbonat zur Verfügung. So hält er die Balance zwischen beiden im Einklang. Natriumbicarbonat wirkt also als ein so genannter Säurepuffer in unserem Organismus. In der Medizin wird Natriumbicarbonat als 8,4 %ige Lösung bei Übersäuerung des Blutes durch unzureichende Sauerstoffversorgung angewendet. Es ist in der Notfall- und Reanimationsmedizin vom von größtem Nutzen.

Als weißes Pulver kann man Natron unter den Namen Natriumbicarbonat, Kaisernatron, Bullrichsalz oder ähnlichen erwerben. Es ist in Backpulver enthalten welche aber eben neben Natriumbicarbonat noch mit anderen Zusätzen gemischt sind. Natriumbicarbonat ist ein doppeltkohlensaures Natron. In den USA ist es unter dem Namen Baking Soda bekannt. 

Hier nun einige Anwendungen zur Körper und Gesundheitspflege: 


  • Zum Waschen des Gesichts in das halbvolle Waschbecken 4 TL Natron geben, damit das waschen, bei Entzündungen der Haut eine Waschlösung herstellen und damit die betroffenen Gebiete vorsichtig reinigen. 1 TL auf 1 Liter Wasser. 
  • Oder eine Paste herstellen und diese auf entzündliche Pusteln und Pickel auftragen, trocknen lassen. Mit Wasser abnehmen. Augen bitte dabei gut schließen. 
  • Mund-, Zahn- und Zungenpflege: Etwas Natron auf die Zahnbürste geben und damit die Zähne und die Zunge putzen. Alles wird blitzsauber und richt frisch. Zahnbeläge werden deutlich reduziert, die Bildung von Zahnstein eingeschränkt. Gurgellösung: Wasser mit 1 TL Natron versetzen und los gehts. Hilft auch bei Halsweh.
  • Natron bleicht außerdem die Zähne mild bzw. kann Verfärbungen entfernen. Wer viel Tee trinkt könnte es also ruhig ausprobieren. 
  • Zahnprothese über Nacht in Natronlösung erspart teure Reiniger. 
  • Haare waschen: 500 ml handwarmes Wasser mit 2 EL Natron versetzen, damit das Haar einweichen und zwei, drei Minuten abwarten. Schließlich ausspülen, dem letzten Spülwasser einen Schuss Apfelessig zusetzen, das lässt das Haar glänzen. 
  • Deo: 1 Glas Wasser mit 1 TL Natron versetzen. 
  • Basisch baden zur Entschlackung und Hautpflege: Pro Badewanne 100 g Natron auflösen. Bitte keine anderen Badezusätze verwenden. Dauer ca. 1 Stunde. Danach ausruhen. 
  • Deocrem: Etwas Kokosfett mit 1 Tl Natron verreiben und in ein kleines, gut schließendes Döschen füllen. Beides in Kombination wirkt hervorragend. Wenn es sehr heiß ist schwitzt man zwar, aber es richt kein bisschen. 
  • müde Füße freuen sich über ein Fußbad. Dazu 3 El in eine Schüssel geben, Wasser dazu
  • Bei Insektenstichen: Brei aus Natron und Wasser auftragen. Keine Schwellung, kein Juckreiz. Bei Kopfschmerzen, Kater, Sodbrennen: 1 TL in einem Glas Wasser. 

Weitere Informationen zum downloaden gibt es bei der Firma Holste, Hersteller von Kaiser Natron:

Schulterproblem? Ade - auf hoffentlich nimmer Wiedersehen! 

Ich hatte - irgendwie hängt mir das nach - diesmal in der rechten Schulter eine Sehnenentzündung. Sehr schmerzhaft, normale Therapie half nicht. Jetzt habe ich jeden Abend 1 TL Natron in einem Glas Wasser genommen und siehe da, die Schulter ist nach einer Woche nun fast schmerzfrei. 

(Alle Angaben stellen keinen medizinischen Ratschlag dar. Anwendung auf eigene Gefahr.)


Und sonst...

1 Tasse Natron in die Waschmaschine macht Weichspüler überflüssig.
In Natronwasser eingelegte Gardinen werden schön weiß.
1 Tasse Natron in den Abfluss geben, darauf 1 Tasse Apfelessig. Das macht den Abfluß frei.
Spülbecken, Badewanne ect. anfeuchten, Natron darüberstreuen. Löst Seifenreste, Schmutz und so weiter.
Das Edelstahlbecken in der Küche wird mit dieser Methode tadellos sauber.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.