Sonntag, April 08, 2012

Mein Osterkuchen

Mal wieder weiße Ostern. Wenigstens kam die Sonne am Nachmittag noch etwas raus, irgendwie war es mir nach Obstkuchen, aber kaum was im Haus zum backen. Reine Vorsichtsmaßnahme, man futtert sonst soviel. Also gab es dann eine Kreation aus dem was da war:


Mein Osterkuchen 2012

Teig: 
4 Eier mit 200 g Vollrohrzucker und 1 Vanillezucker verschlagen. 200g Sahne unterheben, dann 200 g Dinkelvollkornmehl und 100 g Kartoffelstärke fleißig unterheben. Der Rührteig wird in eine Springform (habe eine viereckige genommen) gefüllt und schon mal bei 170 °C vorgebacken. Wenn der Teig dann in die Höhe geht, verteilen wir bitte 1 Dosen abgetropfte Mandarinen und die Kerne von einem Granatapfel darauf. Die sinken dann ein, wenn man so wie ich nicht lange genug vorgebacken hat. Darauf kommt dann eine

Quarkmasse aus:
500 g Quark, 30 ml Apfelsaft, 50g Vollrohrzucker, 2 EL Arak und 1 Sahne-Puddingpulver (ja ja ich weiß 25g Stärke im Apfelsaft auflösen und unterheben tut es auch), 1Eigelb und wer es stickfest haben will hebt noch 25g Dinkelgrieß unter.

Die Quarkmasse auf den Kuchen verteilen, der machte sich dann auch selbstständig und sankt hier und da etwas ein. Schön weiter backen und immer mal probieren, ob am Holzspiesschen noch Teig haften will. Wenn nicht dann raus aus dem Ofen und abkühlen lassen. Guten Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.