Fenchel - Foeniculum vulgare

Volkstümliche Namen: 
  • Brotsamen, Kinderfenchel, Frauenfenchel, Finchel

Beschreibung:
  • Man unterscheidet zwei Unterarten: der scharf schmeckende Esels- bzw. Pfefferfenchel und Gartenfenchel. man unterteilt hier wiederum in Gemüsefenchel, Süß- bzw. Bitterfenchel 
  • zwei oder mehrjährig, manchmal über zwei Meter hoch, 
  • fleischig verdickter Grundachse, 
  • Stängel aufrecht, 
  • kahl oben verästelt, 
  • kleine, gelbe Blüten in großen Dolden,
  • Blätter drei- oder vierfach gefiedert, 
  • Blütezeit von Juli bis September, in großen Dolden, 
  • Der Gemüsefenchel einjährig, bis zu 50 cm hoch. Geerntet wird die Knolle als Gemüse Süßfenchel weichen, hohlen Stängel und helle Früchte, 
  • Die Früchte des Süßfenchels werden als Gewürz verwendet. 
  • Bitterfenchel harter Stängel, mit Mark gefüllt, Früchte klein, dunkel, aus diesen wird ätherisches Öl gewonnen 
Sammelgut: 

  • Früchte & Knolle 

Inhaltsstoffe: 
  • Phenolcarbonsäuren, Cumarine, Flavonoide, Fette Öle und ätherisches Öl in unterschiedlicher Konzentration, je nach Pflanzenart (süßer oder bitterer Fenchel) 

Wirkung: 
  • auswurfffördernd, bei Husten. Blähungen, Verdauungsproblemen. 
  • Augenwasser
  • Mund und Gurgelwasser bei Zahnfleischentzündungen. 

Anwendung: 
  • Aufguss: Samen anreiben. 1 TL auf eine Tasse Wasser aufkochen, 10 min ziehen lassen. Keine Kinder mögen den Tee auch mit etwas Milch und Honig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.