Echinacea / Roter Sonnenhut - Echinacea purpurea

Volkstümliche Namen: 
  • Kegelblume, Igelkopf, 

Beschreibung:
  • Staude, 80 -160 cm hoch, 
  • stammt aus dem mittlerem Nordamerika heimisch, 
  • bis zu 180 cm Blüten mit den nach unten geschlagenen Blütenblättern 
Sammelgut: 
  • ganze oberirdische Pflanze blühend vom Juli - September 

Wirkung: 
  • fördert die körpereigene Abwehr, antibiotisch, 


Anwendung:

Tinkturen-Herstellung:
  • mind. zweijährigen blühenden Pflanzen bei schönen Wetter abschneiden. Blütenblätter abzupfen, Blütengrund klein schneiden. Den Stängel teilen und ebenso wie die Blätter in Stücke schneiden. 
  • Das Material in ein Einweckglas schichten, bis es ungefähr dreiviertel voll ist. 
  • Dann mit 50% Wodka zwei Fingerbreit über den Pflanzen aufgießen und verschließen. 
  • Auf der Fensterbank – am besten Westen – vier bis sechs Wochen reifen lassen, gelegentlich schütteln. 
  • Anschließend filtrieren und in eine dunkle Flasche mit Tropfeinsatz füllen. Beschriften nicht vergessen. Dunkel und kühl aufbewahren
Honigauszug: 

Alternativ zum Alkohol kann man auch einen Honigauszug machen. 
  • Dazu braucht man ganz jungen flüssigen Honig, mit diesem wird nun der Sonnenhut in eine Glas geschichtet, 1 Fingerbreit darüber aufgegossen und ebenso vier bis sechs Wochen darinnen belassen. Anschließend lässt man den Honig durch ein Sieb laufen. 

Dosierung: 
  • Bei beginnenden Erkältungen und grippalen Infekten; 3 -5 mal tägl. 20 Tropfen bei Erwachsenen. Kinder max. 3 x tägl. 1 TR. 
  •  In Salben zur Wundheilung einige Tropfen einarbeiten. 
  • Vom Honig bei Kindern 3 mal tägl. in den Kräutertee geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.