Große Raupen

Großaufnahme aufs Bild klicken
Bei einem Spaziergang Ende August sah ich etwas Seltsames an einer Fuchsie hängen. Flüchtig nur hatte ich hingesehen, es sah aus wie eine kleine Schlange. Es handelte sich anscheinend um  die Raupen des Mittleren Weinschwärmers, die die Fuchsie genüsslich auffraßen. Die Raupen sehen richtig niedlich aus und  wie sie sich mit ihren Beinchen festhalten. Die Nachkommenschaft  dieses Nachtfalters fressen neben Fuchsien auch Springkraut, an diese könnten Gartenbesitzer die Tiere bringen, damit die Fuchsien heil bleiben.  Ganz viele Informationen finden sich auf dieser Seite: Schmetterling-raupe.de. Vielen Dank für die detaillierten Anleitungen, so habe ich die Raupen in einem riesigen Glas mit genügend Futter in die Grundschule gebracht, damit die Kinder die Tiere in Ruhe beobachten können. Anschließend habe ich  sie natürlich an den Fundort zurückgebracht. Da sie keine Haare haben kann man sie vorsichtig anfassen, trotzdem habe ich Einmalhandschuhe angezogen. Dabei rollen sie sich ein wenig zusammen, sie sind unheimlich kräftig und fest. Es ist wirklich sehenswert wie schnell die Tiere ein Blatt wegputzen, dabei geben sie leise schnurpsende Geräusche von sich. Beachtlich sind die  „Haufen“ die sie absondern. Alle sind zylindrisch mit parallel laufenden Einkerbungen, alle gleich groß, und recht trocken, wie ich beim Saubermachten feststellen konnte :-)

Den ausgewachsenen Falter habe ich noch nie gesehen. So schaut er aus:youtube.com

video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.