Sonntag, Mai 12, 2013

GäuFlural

Wieder mal ein Lebensmittelskandal, wieder mal hat keiner was gewusst. Wieder mal geht ein Aufschrei durch die Republik. Wieder mal kehrt Ruhe ein, bis zum nächsten Vorfall. Dabei haben wir "Verbraucher" es in der Hand, eigentlich könnten wir die Großen ein wenig erziehen, aber dass muss man ja nicht hier schreiben, das kommt alleweil im TV.  

Dabei gibt es noch etwas anderes: Im Urlaub war da z. B. ein kleiner Bäckerladen. Die Einrichtung uralt, die Verkäuferin sehr fortgeschrittenen Altes, die Hände breit geworden von der Arbeit. Eine stolze Haltung hatte sie, aufrecht, einen geraden Blick. Es dauerte gar nicht lange bis man ins Gespräch kam. Bereitwillig beantwortete sie Fragen, ja sogar einen Blick in die Backstube durfte ich werfen. So jemand hat bestimmt nichts zu verbergen, denke ich mir. Und es gibt sie (noch), die kleinen Läden, in jedem Landstrich, die eben noch mit Herz ehrlich die Produkte herstellen, die in unseren Mägen landen, ohne Schnick-Schnack und "neumodischen Kram". Nur findet man sie so leicht nicht, oft sind sie in einem Hinterhaus, einer engen Gasse oder in einem Winkel untergebracht, da wo sie seit jeher ihren Standort hatten. Der Duft von frisch gebackenen durchzieht die Straßen, immer der Nase nach steht man zumal vor einer Holztüre, die schon etliche Jahre auf dem Buckel zu haben scheint. Ein Glöckchen schellt, schon steht man drinnen. Und da ist es: ein vertrautes Gefühl, wie im Nebel steigen Erinnerungen hoch, man fühlt sich wohl. Ein ganzes Schwadron von Kaufhausdesignern und Kaufhausmusikkomponisten kann es mir nicht geben, mit ihren grellen Lichtern, deren Farben extra an die Auslage angepasst sind, den ständigen Durchsagen bitte beachten Sie dieses oder jenes Angebot. Wohl aber der ausgetretene, mit Linoleum belegte Boden der alten Bäckerei. Und weil das so ist, weil man hier wirklich Vertrauen haben kann zu den Handwerkern, deswegen habe ich mir überlegt, die meiner Region ansässigen hier vorzustellen. Nicht etwa, weil sie mich darum baten, oder weil man bezahlt wird, sondern weil ich mir überlegt habe, dass es schön wäre, wenn man im Urlaub eben nicht nur den Discounter findet, die ja sowieso nicht zu übersehen sind. Ich möchte, dass die ansässigen Hersteller unterstützt werden, weil es eben gesünder, regionaler und sowieso besser ist, man dadurch  Land und Leute kennen lernen kann, Gemütlichkeit, Behaglichkeit und Erholung findet. Überall gibt es Spezialitäten, etwas Besonderes, Qualität, Handwerkskunst, dass es eben nur da gibt, meist sind es die "Kleinen", die es herstellen und es ist an uns, es zu entdecken. 
So wird es nun unter dem Namen "GäuFlural" auf diesem Blog ausgesuchte Meister ihres Fachs geben, die hier kurz vorgestellt werden. GäuFlural stellt dabei anfangs nur im Raum Oberallgäu vor. Wer einen Tipp hat, kann sich melden, solche Unterstützung ist sehr willkommen, Landeruns Hütte kann schließlich nicht überall sein und alles kosten :-). 

In diesem Sinne einen gesegneten Appetit. 

Landerun



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.