Samstag, Dezember 08, 2012

Früchtebrotrezept in stollenart mit Maroni, Nüssen und Mandeln

Früchtebrotrezept in stollenart gefällig? War heute wiedermal am backen, wer ist das nicht zur Zeit. Der Stollen schmeckt, so wird man mutig. Hier kommt mein Frei-Nach-Schnauze-Früchtebrot in stollenart. Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein. 

2 Eier mit
1 Vanillezucker
3 El dunker Honig
150 g Rohrzucker 
125 g sehr weiche Butter (oder 80 g Butterschmalz, 20 g Butter und 50 g Schweineschmalz)
20 ml Milch glatt schlagen. 

Gewürzmischung: (MSP = Messerspitze) 
2 MSP Nelkenpulver
2 MSP Zimtpulver
2 MSP Kardamonpulver
2 MSD Macisblüte (ersatzweise Muskatnuß gerieben)
2 Pimentkörner im Mörser zerkleinert zusammen mit dem Abrieb von Tonkabohne auch 2 MSP voll

Zu den o. g. Zutaten geben und gut einarbeiten. 

Anschließend u. g. Zutaten dazu geben und zu einem Teig verarbeiten: 
250 g Dinkelvollkornmehl
250 g Weizenmehl gesiebt
250 g über Nacht abgetropfter Quark 
1 1/2 Tütchen gesiebtes Backpulver geben. Dann die Früchte & Nüsse einkneten

100 g Orangenat
100 g Zitronat
 80 g Korinthen
 80 g Sultaninen
100 g gehackte Mandeln
 80 g fein gehackte Maroni (die habe ich etwa eine Woche neben der Heizung gelagert, dann trockenen sie etwas aus, so kann man die Schalen gut abpopeln, anschließend ganz klein hacken)
 80 g Walnuß
100 g klein gehacktes Trockenobst (selbst hergestellt wenn möglich, ungeschwefelt) Apfel, Pflaumen, Bananen ect. in 
2 El Rum eingeweicht. 

Wenn der Teig fertig geknetet ist, einen Stollen auf klassische Art ausformen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Das Backpapier hochklappen und dann so fixieren, dass der Teig nicht in die Breite gehen kann, das macht er beim Backen ohne Form. Ich habe zwei Kastenkuchenformen hindrapiert. Dann bei 160 Grad 20 min backen. Die Rinde prüfen, ob sie noch in die Breite expandieren will, wenn nicht die Kastenformen oder was auch immer ihr da hin gebaut habt wegnehmen und fertig backen. Nadelprobe nicht vergessen. Das dauert eine gute Stunde. 
Dann das heiße Früchtebrot aus den Ofen nehmen, nach Stollenart mit zerlassener Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. Man kann das auch in der Kastenform backen, nur mir gefällt das nicht :-). Ich denke, ein bis zwei Wochen Ruhezeit sollte man dem Brot zur Aromaentfaltung gönnen. Gutes Gelingen. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.