Montag, Oktober 01, 2012

Falsches Schmalz - alternativer Brotaufstrich.

  

Jetzt endlich habe ich mich aufraffen können, das "Falsches-Schmalz-Rezept" aus einem Kriegskochbuch zu testen. Oma selbst sagte immer es schmecke nach Schweineschmalz, dass konnte ich mir ganz und gar nicht vorstellen. Also: Ran an den Topf. Natürlich konnte ich mich mit der Weizenmehlvariante nicht anfreunden, Dinkelmehl war gerade der Biskuitrolle vom Wochenende zu Opfer gefallen, Alternative: Dinkelvollkorngrieß. 


Falsches Schmalz

1/2 Zwiebel fein gehackt mit 1/4 L Wasser, etwas Rapsöl und 2 El Dinkelvollkorngrieß unterrühren, aufkochen, solange weiterkochen, bis das Ganze langsam dicker wird. 

Habe dann mit dem Zauberstab alles fein zerhackt. 
Abgeschmeckt wird mit Meersalz und Pfeffer. 



Falsches Schmalz mit Kräutern - Landeruns Version

1/2 Zwiebel wird fein gehackt, mit etwas selbst fabriziertem Geeh angebrutzelt, dazu einige Ringe von einer Frühlingszwiebel und 2  1/2 El Dinkelvollkorngrieß einrühren, 1/4 Tl Kräuter der Toskana (Basilikum, Rosmarin, Oregano, Tymian, Majoran, Salbei) zugeben.
Jetzt mit 1/4 Wasser aufgießen, dick werden lassen und mit dem Zauberstab durch gehen. Abschmecken mit Salz und Pfeffer. 

Geschmackstest: 

Es sieht aus wie Schmalz, sogar die seidige Textur und den Schmelz hat es - oh Wunder, das haut mich echt um. Die Bezeichnung falsches Schmalz sollte, so finde ich nach dem Kosten, abgeändert werden.  Es sollte einen Namen bekommen, der verrät, mit was wir es hier wirklich zu tun haben: mit einem sehr delikaten Brotaufstrich. Das erste schmeckt tatsächlich etwas wie Schweineschmalz, nicht so "penetrant" nach Schwein, sondern feiner, milder, aber auch nicht nach Zwiebel. Irgendwie stimmt hier wohl die Mischung der Zutaten. Und das Zweite ist sehr lecker, krautig, deftig. Ich kann nur sagen, probiert es selber aus auf dunklem Brot mit einer sauren Gurke, es kostet ein paar Cent, ist schnell gemacht. Im Kühli hält es sich bestimmt einige Tage. Ich nehme mal an, morgen ist es noch besser, wenn es durchgezogen ist. Na dann, guten Hunger.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.