Freitag, April 13, 2012

Freitag-der-13-Torte


Es gibt ja so Tage - wer kennt sie nicht, an denen müsste eigentlich alles pico bello sein, alles gut laufen, nichts darf schief gehen. So ein Tag ist z. B. wenn der Liebste Geburtstag hat und liebevoll sagt: "Mach Dir keinen Stress, ich kauf eine Torte". Aber DAS ist ein Unding, das geht gar nicht. Was aber wenn es statt Sahne Butter wird, der Tortenboden den Weg ins Nirwana fand, weil Triebmittel vergessen, die Zeit knapp wird, das Auto nicht da, zum mal eben schnell losdüsen? Und dann zu der Ersten nett gemeinte vor Arbeitsbeginn abgegebenen Bemerkung zum Mittag die kurze Frage kommt: "Klappt es heute nicht?" Dann reicht es, dann muss improvisiert werden. Raus gekommen ist dann doch ein essbarer Kuchen / Torte mit eigentümlichem, ja doch leckeren Geschmack. Und weil alles so doof war und nicht wollte wie ich heißt diese meine Kreation: 


Freitag-der-13-Torte
Zutaten für zwei Springformen von 26 cm Ø 
Biskuitteig10 Eier (Größe M), 10 EL heißes Wasser, 150 g Rohrzucker, 2 Vanillin-Zucker, 200 g Maismehl, 1 gestrichenen  TL Backpulver, 50 g Kakao, 

Füllung: 400 ml Schlagsahne, 2 -3 Scheiben Pumpernickel (150- 200 g) 1-2 Gläser Rumschnaps, 1 Vanillezucker, 1-2 EL Rohrzucker, 1/2 Tafel zartbittere Schokolade, 1-2 geriebene bittere Mandeln oder einige Tropfen Bittermandel-Aroma

Außerdem: Preiselbeermarmelade

So geht’s:
  • die Springform mit bissel Butter einpinseln, Boden mit Backpapier belegen und den Backofen vorheizen
  • für den Teig die Eier mit dem heißem Wasser mit dem Mixer volle Kanne 1 Min. schaumig schlagen 
  • den Rohrzucker mit dem Vanillezucker einrieseln lassen und 2 Min. kräftig weiter schlagen
  • Maismehl mit dem gesiebten Kakao und den gesiebten Backpulver mischen, einstreuen und auf niedrigster Stufe unterrühren
  • Teig in 3 Teile teilen, nach einander in der Springform auf dem Rost im unteren Drittel des Backofens bei  Ober-/Unterhitze ca. 180°C  oder Heißluft ca. 160°C ungefähr 15 min backen - bitte mit Holzstäbchen prüfen 
  • Springform am Rand lösen, abnehmen, Boden mit dem Backpapier auf den Kuchenrost rutschen und auskühlen lassen. 
  • Mit den Teilen den Teiges ebenso verfahren, bei diesem aber das Backpapier nach dem Backen abziehen :-) 
  • Den ersten Boden auf die Tortenplatte stürzen und das Backpapier abziehen, mit Preiselbeermarmelade bestreichen, den 2. Boden auflegen, Preiselbeermarmelade aufstreichen. 
Für Omas abgewandelte Rum-Füllung:
  •  die Pumpernickel gut zerpflücken. den Zucker und Vanillezucker unterrühren, ebenso den Schnaps. Weichen lassen.
  • in der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen und dann zum Pumpernickel-Gemisch geben, gut umrühren. Je feiner die Pumpernickel zerbröselt sind, umso cremiger wird die Füllung
  • die Sahne mit einer Priese Salz steif schlagen und einen Teil unter die Creme heben, etwas Sahne zur Deko aufheben. 
Nun die Füllung auf den Boden geben, den letzten Boden auflegen und die Torte mit der verbliebenen Sahen dekorieren. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.