Montag, Oktober 10, 2011

Knediíky Chlupaté - Kartoffelnocken

Das ist Oma Marthas Rezept. Irgendwann kamen wir unverhofft zu Oma und sie hatte Kartoffeln vom Vortag, die sie dann zu einem leckeren Gericht verarbeitete:


Die gekochten Kartoffeln vom Vortag durch die Quetsche geben. Die gleiche Menge rohe Kartoffeln schälen, waschen, fein reiben, die Kartoffeln gut ausdrücken, das Wasser abgießen und wegschütten. Rohe und Gekochte zusammen mischen, ein Eigelb dazu, salzen. Ordentlich verrühren. Dann soviel Dinkelmehl einarbeiten, das ein halbfester Teig entsteht. Aufpassen nicht zuviel, sonst schmeckt es mehlig. Mit zwei Löffeln werden dann Nocken abgestochen und in kochendes Salzwasser gegeben. Probenockerl kosten! Wenn alles ok ist den Teig zu Nocken formen und in den Topf geben. Darauf achten, dass sie nicht am Topfboden kleben bleiben - vorsichtig umrühren. Wenn die Nocken hoch kommen sind die fertig und man nimmt sie mit einem Schaumlöffel raus, spült sie mit heißem Wasser ab und gibt ein Butterflöcken drauf, dass sie nicht zusammen kleben.


Die Nocken aßen wir mit Röstzwiebeln und Salat. Sie passen gut zu Braten, gekochtem Fleisch mit Petersiliensauce ect. Ich hoff´es schmeckt Euch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.