Freitag, September 23, 2011

Nicht nur fürs Haar

So, bevor der Winter kommt und alles zudeckt - schaut nicht so, das Laub fällt schon herunter - Besonders bereitwillig gibt es schon die Esche an der Kirche her, die ja sowieso mit die Ersten beim Abwerfen und die letzten beim Grünwerden sind - noch ein Wort zur Berennessel. Es ist wirklich schon sehr viel kühler geworden, auch wenn die Sonne noch einiges an Kraft hat - es will nicht mehr reichen. Und auf den Voralpen, deren Anblick ich auf dem Weg zur Arbeit genießen darf, lag schon am Mittwoch das erste Weiß. 


Bevor nun also die Natur in den wohlverdienten Winterschlaf geht, sollte man sich noch ein paar Brennesselwurzeln holen. Das gegrabene Loch wieder zumachen und die Erde fest andrücken. Die Wurzeln werden sauber gewaschen und klein geschnitten in Weißweinessig angesetzt. Für ungefähr 3 Wochen wird nun das gut verschlossene Gefäß auf dem Fensterbrett stehen gelassen. Nun filtrieren und in eine Flasche füllen. Man kann den Essig wie normalen Essig im Salat benutzen - schmeckt ganz apart. Und außerdem kann man 1 EL davon mit lauwarmen Wasser verdünnt sich nach dem Haarewaschen über den Kopf schütten. Das ist gut gegen Schuppen und Haarausfall.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich behalte mir vor, Kommentare wie Spam und dergl. zu löschen.